Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

12. Dezember 2011

Ehrenamtspreis des SPD-Bezirks Hessen-Nord

Die Preisträger des Jahres 2011
Im Rahmen einer Feierstunde hat der SPD-Bezirks Hessen-Nord den in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgelobten Ehrenamtspreis in der Stadthalle in Baunatal an die ausgewählten Preisträger vergeben.

Bezirksvorsitzender Manfred Schaub erläuterte:“ Soziales Handeln und solidarische Mitverantwortung im alltäglich gelebten Engagement stärkt nicht nur den gesellschaftlichen Zusammenhalt, sondern entspricht auch den Idealen der SPD von Gerechtigkeit und Solidarität. Ohne Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren.“ Deshalb wolle die SPD mit dem Preis für besonders herausragendes freiwilliges Engagement das Ehrenamt würdigen und fördern.

Unter dem Vorsitz der Stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Martina Werner hat eine Jury aus einer Vielzahl von Vorschlägen sieben Preisträger ausgewählt.
Juryvorsitzende Martina Werner und Bezirksvorsitzender Manfred Schaub stellten dem Publikum die Preisträger vor und würdigten ihre Arbeit.
1. Das Interkulturelle Zentrum Bad Hersfeld e.V. (IKUZ) betreut Migranten. Sie erhalten praktische Hilfen: Deutsch üben, Umzugshilfe, Möbelbörse, Computerkurse .Das IKUZ ist der einzige Verein in diesem Arbeitsfeld in Deutschland, der nicht kommunal oder durch die Kirche unterstützt wir und nur von ehrenamtlichen Mitgliedern getragen wird.
2. Der Sportkreis Marburg initiiert neben seinen originären Aufgaben Programme für die Außerschulische Bildung und berufliche Orientierung (Aktion rauchfreier Jugendsport, Bewegungsstarthelfer, Ausbildungsveranstaltungen). Durch seine Aktivitäten ist der Sportkreis die führende Organisation für Sport, Schulen und Jugendarbeit im Kreis.
3. Die „Rentnerband“ des Kulturvereins Nordshausen hat sich mit großem Engagement an der Errichtung des Wartehäuschens, der Freizeitanlage mit Grill, des Backhauses und weitere Einrichtungen im Stadtteil beteiligt und hält diese in Schuss. Die älteren Herren sind als Helfer beim Stadteilfest, den Umwelttagen, den Backtagen und dem Osterfeuer ein fester Bestandteil des örtlichen Lebens.
4. In der Initiative „Benefiz für Somalia“ haben 30 Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Filchner-Schule in Wolfhagen eine Spendenaktion zugunsten der Hungernden in Somalia organisiert und damit 4200 Euro erlöst.
5. In der christliche Jugendorganisation TEN SING treffen sich Jugendliche regelmäßig und erarbeiten Bühnenstücke, Konzerte und Workshops. Jeder hat die Möglichkeit ein Instrument, Tanz und Chorgesang zu erlernen. Die Arbeit stärkt soziales Verhalten und Selbstbewusstsein,. Sie bietet kulturelle Erfahrungen, Austausch und fördert die Toleranz.
6. Der Burgverein Reichenbach-Hessisch Lichtenau e.V. setzt sich seit Jahren für die Erhaltung des Turmes und Burgfriedes der Ruine Reichenbach ein. In zahllosen Stunden wurde der Turm von den Mitgliedern Fuge um Fuge in ehrenamtlicher Arbeit restauriert. Zudem haben sei einen verfallen Bauernhof wieder aufgebaut und betreiben dort ein kleines Museum.
7. Der Verein Zarte Tauben Waldeck e.V., die Mitglieder sind fast ausschließlich junge Menschen, hat sich zum Zweck gesetzt, das soziale Leben des Stadtteil Waldeck zu fördern und die örtlichen Vereine zu unterstützen.

Martina Werner und Manfred Schaub überreichten allen Preisträgern eine Urkunde und einen Scheck über 500,- Euro.

Bildergalerie:
Ehrenamtspreis 2011