Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

ARBEITSGEMEINSCHAFTEN

Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB)

Auf Einladung der AfB Hessen-Nord und der SPD-Landtagsfraktion fand in Kassel eine Tagung zum Thema „Die Reform der Lehrerbildung in Hessen aus der Sicht der Wissen-schaft“ statt. Hier wurde das von einer Kommission unter Leitung von Prof. Dr. Klaus Moegling (Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD) ausgearbeitete Reformkonzept von Hochschullehrern/-innen aus allen fünf hessischen Universitäten beraten und diskutiert. Dieses Konzept sieht eine Reform der Lehrerbildung vor, für die zunächst u. a. folgende Neuerungen vorgeschlagen werden:
  • Umstellung des Lehramtsstudiums auf eine gestufte Studienstruktur mit den Ab-schlüssen Bachelor und Master of Education;
  • Anpassung der Regelstudienzeiten für die verschiedenen Lehrämter;
  • Schulpraktische Studien in der Bachelorphase;
  • Ein halbjähriges Vertiefungspraktikum in den Schulen in der Masterphase, das gemeinsam von Universitäten und Studienseminaren betreut wird;
  • Verkürzung des Vorbereitungsdienst auf 18 Monate;
  • Stärkung der bildungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Bereiche von Diag-nostik und Förderung;
  • Vorbereitung auf Anforderungen des Lehrerberufs bereits im Studium, wie z. B. Anforderungen der inklusiven Beschulung, Umgang mit heterogenen Lerngruppen und Ganztagsschule.
    „Die Reform der Lehrerbildung ist ein Prozess, der Schritt für Schritt in Abstimmung mit der beteiligten Bildungsöffentlichkeit und anderen Bundesländern sowie den KMK (Kul-tusministerkonferenz)-Beschlüssen zu entwickeln ist“ so Prof. Dr. Klaus Moegling. „Es finden derzeit auf der Basis des Konzepts weitere zahlreiche Fachgespräche mit Bildungs-experten zur Überprüfung und Verfeinerung dieses Konzepts statt. Die SPD macht hier ernst mit der demokratischen Partizipation im Bildungsbereich; es geht um eine andere Art der Politik und darum, zukünftig nicht von oben die Dinge gegen den Willen aller Beteiligten durchzusetzen, so wie man dies bei der gegenwärtigen Bildungspolitik der CDU/FDP-Regierung erlebt.“
    An der Tagung nahmen 60 eingeladene Bildungsexperten/-innen aus hessischen Universi-täten, Studienseminaren, Schulen und aus der Bildungsverwaltung teil, die einen ganzen Tag lang das Konzept intensiv diskutierten und berieten. MdL Heike Habermann, bil-dungspolitische Sprecherin der SPD Landtagsfraktion und MdL Gernot Grumbach, hoch-schulpolitischer Sprecher der SPD im hessischen Landtag, wirkten ebenfalls mit eigenen Beiträgen an der Tagung mit. Auch die Verbandsvertreter der Gewerkschaft Erziehung &Wissenschaft (GEW), Dr. Franziska Conrad, des elternbund hessen (ebh), Hella Lopez, sowie des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), Petra Weber-Laßmann, nahmen an der abschließenden Podiumsdiskussion teil.

    Die Dokumentation und die Ergebnisse der Tagung können hier eingesehen werden:


    Vorsitzender

    Dr. Hartmut Quehl